Photokina 2012 – was erwarte ich mir

originalPreviewJW

Warum zur Photokina 2012 und was erwarte ich?

„Bereitet euch gut vor“ lautet der Tipp von Calvin Hollywood in seinem Video, das ich neulich auf dem Blog von Addison Wesley entdeckt hatte.
Nach meinem Rundgang auf der Website der Photokina dachte ich mir dann auch, hm…stimmt!.
Das Angebot ist so gigantisch, vielzählige sensationelle Veranstaltungen rund um Image und neuester Technik, wissenswerte Vorträge auf verschiedenen Bühnen, mehr als 1200 Hersteller und Händler aus 45 Ländern präsentieren sich in sieben Messehallen und mehr. Ohne Vorbereitung, also einer kleinen persönlichen Vorauswahl würde der Messebesuch einer Odyssee gleichen.
Dann mal los!
Photokina city, photokina contest, photocina events, photokina pictures, photokina stylus und nicht vergessen photokina tv.
Erstmal interessante Vorträge vormerken und schauen wo die wichtigen Hersteller ihre Stände haben. Bei einem Gläschen Wein navigierte ich mich durch die Seiten der Photokina-Angebote. Die Navigation ist praktisch und fast idiotensicher angelegt, die Suche nach Veranstaltungen, Herstellern und selbst Produkten kinderleicht. Dank des Features -Merkliste- können die eigenen Favoriten notiert und in den Kalender importiert werden. Besser geht’s nicht. Sollte das Glück mir hold sein, beginnt mein erster Tag mit der Infotour für Blogger, organisiert vom Photokina Pressteam, dem Person-Verlag und dem Fotomagazin DigitalPhoto. Die Infotour für Blogger beinhaltet einen 2-Stunden dauernden ausgedehnten Rundgang über die Messe, es wird bei Firmen wie Zeiss, Nokia, Nikon, Tamron, Vanguard, Sony, Hahnemühle, PosterXL, Video2brain vorbeigeschaut, mit dem Fachpersonal über Neuheiten gefachsimpelt und zum krönenden Abschluss der gläsernen Social-Media-Redaktion der Photokina ein Besuch abgestattet.
Aus Mittwoch wird bei mir „Twittwoch“. Social Media für Fotografen ist Thema auf der Communitybühne von Halle 5.1. von 16:00 bis 19:00 Uhr. Digital Artists und Social Media Experten geben Einblicke in ihre Arbeit und ihre Erfahrungen mit Social Media. Das interessiert mich sehr, schon im Hinblick auf mein eigenes Social Media Project „components“ könnte der eine oder andere Ideenbrosamen vom Tisch fallen. Bis Freitag stehen noch Veranstaltungen, wie Vorträge zu Vertrags- und Rechtsfragen auf der Merkliste, ich werde Händler und Hersteller besuchen und mich sicherlich auch mal bei den Mittelformatkameras herumtreiben.
Das Thema FineArtPrint wird ebenfalls unter die Lupe genommen. Ein weiteres persönliches Highlight wird die photokina pictures mit dem „boulevard of competitions“

Ein zugegeben straffes Programm. Zeit für Kaffee oder Kölsch und gute Gespräche muss trotzdem bleiben, Begegnungen und Austausch mit netten und interessanten Menschen, für mich das Salz jeder Suppe der Messen, Vernissagen oder anderen Events. Für die Sehenswürdigkeiten Kölns bleibt leider fast keine Zeit, netterweise haben die Kölner ihren weltberühmten Kölner Dom gleich verkehrsgünstig neben die Bahngleise gestellt, das spart Zeit bei der Besichtigung. ;-))

Auf Wiedersehen in Köln
Simone Naumann

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: